Pauline Da Ngoc

Pauline web.jpg

Eine großartige Sängerin muss nicht immer ein großartiges Leben haben (vgl. Nina Simone, Tina Turner, Edith Piaf, z.B). Auch Pauline Ngoc wurde von selbigem nicht gerade verwöhnt. Kind eines Franzosen und einer Vietnamesin, wurde sie, in den 70ern, in ihrer Heimat ein Top-Star: Man nannte sie „der schwarze Diamant”. Sie musste vor den Vietcong aus Saigon nach Marseille fliehen und schlug sich durch nach Paris. Dort trat sie, politisch und künstlerisch, für die Boat People ein. Weitere Stationen führten sie an die Elfenbeinküste und nach Virginia, bis sie in Deutschland eine neue Heimat fand. die Vietnamesen in Westeuropa und den USA liegen ihr nach wie vor zu Füßen, wie auch ihre Landsleute in Südvietnam. Pauline Ngoc Chansons brillieren durch eine einmalige Mischung der Musik Asiens, Afrikas, Europas und der Staaten.